Unterwasser-Abenteuer – Top-Tauchspots in Malaysia

Kuala Lumpur (Frankfurt – Hasselkus PR – 30. Oktober 2014) – Eine der schönsten und artenreichsten Unterwasserwelten der Erde befindet sich in der asiatisch-pazifischen Region, in Malaysia. In Sabah, gelegen im Nordosten von Borneo, gibt es einige der besten Tauchgebiete des Landes sowie auch an der Ostküste der malaysischen Halbinsel. Zu den eindrucksvollsten Tauchgebieten zählen die in Sabah gelegenen Inseln Mabul, Sipadan, Lankayan, Kapalai, Labuan, Mataking, Mantanani, Layang Layang sowie der Tunku Abdul Rahman Marine Park. Bei Miri, einer Stadt im Nordwesten von Sarawak, entdecken Taucher einen exotischen Unterwasserdschungel mit über 37 Tauchspots. Bekannt für seinen Korallenschmuck in Rot- und Orangetönen ist das Tauchgebiet Lennon´s Memorial, auch sehenswert: Eve´s Garden.

Sipadan gilt als eines der fünf Top-Tauchspots weltweit. Schon der französische Meeresforscher Jacques Cousteau war von der Vielfalt und Schönheit der Insel und Unterwasserwelt begeistert. Sipadan wurde durch den Wissenschaftler und seiner Dokumentation „Borneo: The Ghost of the Sea Turtle“ von 1989 ein weltberühmtes Tauchmekka. Cousteau bezeichnete die Insel und das Tauchgebiet einst als ein „unberührtes Kunstwerk“. Sipadan liegt 600 Meter über dem Meeresboden, die Insel ist aus lebenden Korallen auf einem erloschenen Vulkankegel erwachsen. In den Gewässern um Sipdan findet man häufig Schildkröten, Riffhaie, Barrakudas, Muränen, Schwärme von Büffelkopf-Papageienfischen oder die außergewöhnlichen Krokodilsfische und vor allem bei „Hanging Gardens“ jede Menge bunter Korallen. Da eine Übernachtung auf der Insel Sipadan aus Naturschutzgründen nicht mehr möglich ist, können täglich 150 Taucher die Unterwasserwelt bei Tagesausflügen erleben.

Weitere spektakuläre Tauchplätze befinden sich in Labuan vor Kinabalu, beliebt für Wracktaucher, denn in der Region um Labuan liegen viele untergegangene Schiffe aus der Zeit des zweiten Weltkrieges. Hier sind vier Schiffswracks zu finden: Blue Water, Cement, ein amerikanisches und ein australisches Wrack sind zugänglich.

Auch an der Westküste der malaysischen Halbinsel gibt es – auch für Nichtschwimmer – die Möglichkeit die bunte Unterwasserwelt Malaysias zu erleben. Die grüne Insel Pulau Payar liegt etwa 30 Kilometer südöstlich von der Hauptinsel Langkawi entfernt und bietet mit ihrem Marine Park, einer schwimmenden Plattform unterhalb des Meeresspiegels, eine besondere Attraktion. In einer Beobachtungskammer können die Besucher die bunte Unterwasserwelt, ob mit Tauchermaske oder Schnorchel-Ausrüstung, am Riff beobachten. Die Insel Payar ist mit dem Boot in circa einer Stunde erreichbar.

Die im Osten der Halbinsel gelegenen Inseln wie Tioman, Kapas, Lang Tengah, Tenggol, Perhentian und Redang sind zum Tauchen und Schnorcheln bestens geeignet, gerade durch das klare und warme Wasser. Tioman liegt etwa 50 Kilometer vor der Küste Pahangs. Hier, auf einer der schönsten Inseln weltweit, kann man eine große und bunte Vielfalt an Flora und Fauna entdecken: Gorgonien (Seefächer), Meeresschwämme, Seeanemonen oder Geweihkorallen. Wassersportler schwimmen hier Seite an Seite mit Goldmakrelen, Riffbarschen, Napoleonfischen oder Füsilier-Schwärmen. Bei Pulau Chebeh gibt es Unterwasserhöhlen und schöne Riffe bei den unbewohnten Inseln Pulau Sepoi und Pulau Labas, die etwa eine Bootsstunde von Tioman entfernt liegen. Ein perfektes Urlaubsparadies ist die Insel auch für Strandurlauber, die sich einfach nur entspannen möchten!

Die Insel Redang – als Korallenparadies bekannt – liegt etwa 45 Kilometer vor der Küste von Terengganu im Osten der malaysischen Halbinsel in der Südchinesischen See und verfügt über einen der größten Korallengärten der Welt. Über 31 Tauchplätze gibt es um die Insel herum, die zum Teil Marinepark ist. Unter anderem kann man hier unter Wasser historische Schiffswracks aus dem zweiten Weltkrieg finden sowie einen Garten aus schwarzen Korallen. Reizvolle Tauchspots sind Tanjung Lang und Tanjung Tokong im Norden von Redang. Das kristallklare Wasser kann man auch wunderbar zum Schwimmen, Windsurfen, Segeln, Kanu fahren und Schnorcheln nutzen!

In Malaysia bieten Tauchschulen – bzw. zentren überall PADI-lizensierte Kurse für Einsteiger sowie Ausflüge für Fortgeschrittene an. Eine Tauchausrüstung kann auch vor Ort gemietet werden.

Weitere Informationen zu Malaysia unter: www.tourismmalaysia.de und auf Facebook.

Visit Malaysia Year 2014
Das Ziel des „Visit Malaysia Year 2014“ ist es, noch mehr Touristen in das multikulturelle Land zu bringen. Im Durchschnitt kommen jährlich eine Million Touristen aus Europa zu Besuch. Dieser Markt wird voraussichtlich um 14,1 Prozent in 2014 wachsen. In diesem Jahr werden 28 Millionen Touristen aus aller Welt erwartet. Nach dem „Malaysia Tourism Transformation Plan (MTTP) 2020“ soll bis 2020 die Besucheranzahl auf 36 Millionen ansteigen. Zum Schutz der aussterbenden und bedrohten Tierarten Malaysias wurde der Nasenaffe symbolisch als Maskottchen für die „Visit Malaysia Year 2014“ Kampagne gewählt.

Informationen für die Redaktion:
Malaysia Tourism Promotion Board oder Tourism Malaysia ist das malaysische Fremdenverkehrsamt mit Sitz in Frankfurt am Main. Das Ziel ist es, Malaysia als touristische Destination zu fördern. Durch verschiedene Aktivitäten soll die Zahl der ausländischen Touristen, die durchschnittliche Länge des Aufenthaltes und damit die Einnahmen im Tourismus erhöht werden.

Für Fotos in höherer Auflösung auf das Bild klicken.

Presse-Kontakt
Hasselkus PR
Katja Hasselkus, Sandra Wörner, Melanie Klabunde
Königsteiner Str. 55A
65812 Bad Soden
Tel. +49 (0)6196 56140-0
E-Mail: tourismmalaysia@hasselkus-pr.com